Bilder in Stellenanzeigen – 5 Tipps für Ihr Recruiting

Bilder in Stellenanzeigen – 5 Tipps für Ihr Recruiting

Ist jemand als Bewerber auf Jobsuche, hat er aktuell eine große Auswahl aus Jobs und Arbeitgebern. Arbeitgeber auf der anderen Seite haben in den letzten Jahren immer mehr Probleme, genügend Bewerber für ihre offenen Stellen zu finden und müssen im Recruiting kreativ werden. Dennoch ist die Stellenanzeige nach wie vor das beliebteste und wichtigste Tool in der Personalsuche. Um in der Flut an Stellenanzeigen herauszustechen, ist nicht nur der Job an sich, sondern vor allem auch die Gestaltung der Stellenanzeige ausschlaggebend – dazu gehören auch visuelle Elemente wie Bilder oder Videos. Warum gerade Bilder so wichtig sind und wie Sie sie gekonnt in Ihren Stellenanzeigen einsetzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Warum sind Bilder in Stellenanzeigen so wichtig?

Zugegeben – Bilder sind nicht mehr in allen Bereichen relevant, in denen man Stellenanzeigen schalten kann. Google for Jobs arbeitet zum Beispiel gänzlich ohne Bilder. Veröffentlichen Sie Ihre Stellenanzeige jedoch auf Ihrem Karriereportal und teilen sie im Anschluss in den sozialen Medien oder mittels Multiposting in unterschiedlichen Jobbörsen, spielen visuelle Elemente eine übergeordnete Rolle bei der Entscheidung. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Bilder geben einen ersten Eindruck vom Arbeitgeber

Das Bild, für das Sie sich bei Ihrer Stellenanzeige entscheiden, sagt etwas über Sie als Arbeitgeber aus. Es zeigt dem Bewerber, worauf Sie Wert legen. Zeigen Sie zum Beispiel ein Team aus Ihrem Unternehmen, entsteht der Eindruck, dass Teamwork gut funktioniert und die Mitarbeiter eine wichtige Rolle für das Unternehmen spielen. Zeigen Sie ein Bild von Räumlichkeiten in Ihrem Unternehmen, geben Sie direkt einen Einblick in den zukünftigen Arbeitsplatz – das baut eine Bindung zum potenziellen Bewerber auf.

Bilder transportieren Emotionen

Im Gegensatz zum Text in Stellenanzeigen, der hauptsächlich Fakten transportieren kann, transportieren Bilder vor allem eines: Emotionen. Das Marketing macht sich einen Fakt schon lange zunutze: Entscheidungen werden in der Regel auf emotionaler Ebene getroffen. Entsprechend wichtig ist es, durch Unterstützung von Bildern den Wunsch beim potenziellen Kandidaten zu wecken, sich auf die Stellenanzeige zu bewerben. Zeigen Sie zum Beispiel die Arbeitsplätze mit guter Ausstattung oder auch die Ruhebereiche oder Meetingräume.

Bilder lockern die Stellenanzeige auf

Sicherlich kennen Sie das Problem auch: Wenn Sie sich über etwas informieren möchten, sind Sie schnell erschlagen, wenn Sie auf der Seite ausschließlich Text finden. Gerade, wenn es um die Suche nach einem neuen Job geht, können die vielen Informationen, die in einem so kleinen Bereich untergebracht werden müssen, schnell überfordernd wirken. Bilder lockern die Anzeige visuell auf und lenken den Leser kurzzeitig von den reinen Fakten ab.

Stellenanzeigen schreiben: Ein Leitfaden

Stellenanzeigen schreiben: Ein Leitfaden

Jetzt kostenfrei in Mailing-Liste eintragen und Sofort-Download sichern.

Tipps für Ihre Bilder in Stellenanzeigen

Richtig eingesetzt sorgen Bilder in Stellenanzeigen für eine höhere Wahrscheinlichkeit auf eingehende Bewerbungen. Damit Sie Fettnäpfchen vermeiden und das bestmögliche aus Ihrer Stellenanzeige herausholen können, haben wir Ihnen einige wichtige Tipps zusammengestellt.

Seien Sie authentisch

Die Bilder in Ihrer Stellenanzeige sollen Sie als Unternehmen und Ihre Arbeitgebermarke widerspiegeln. Eine attraktive Employer Brand ist heute eines der wichtigsten Kriterien im Recruiting. Potenzielle Bewerber möchten das sehen, wofür Sie als Arbeitgeber stehen. Zeigen Sie echte Teams, die echten Büroräume, eine echte Mitarbeiterveranstaltung oder die echte Kantine. Sind die Fotos professionell gemacht, können auch Büros, die nicht wie aus dem Katalog aussehen, einen tollen ersten Eindruck machen und Bewerber überzeugen. Ihre Stellenanzeige muss schließlich nicht perfekt sein – nur echt.

Weniger ist mehr

Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens gilt auch bei Bildern in der Stellenanzeige: Weniger ist mehr. Konzentrieren Sie sich lieber darauf, ein professionelles und authentisches Header-Bild zu erstellen, als auf Biegen und Brechen für jeden Abschnitt der Stellenanzeige ein Bild zu suchen. Mit zu vielen Bildern kann die Anzeige ohnehin schnell überladen wirken. Setzen Sie die Fotos entsprechend intelligent ein. Setzen Sie beim Header-Bild auf emotionale Elemente und zeigen Sie zum Beispiel das Team. Weiter unten in der Anzeige – etwa als Footer oder als Abgrenzung zu den Informationen über Sie als Arbeitgeber – können Sie noch einen Einblick in Ihre Büroräume geben.

Platzieren Sie Ihr Logo

Mit Bildern in Ihrer Stellenanzeige möchten Sie natürlich auch Ihre Marke präsentieren. Einerseits, damit der Bewerber auf den ersten Blick erkennen kann, bei wem er sich bewirbt und andererseits, um Ihre Marke in den Köpfen der Leser zu verankern. Schließlich sind Jobsuchende in der Regel interessierter an Arbeitgebern, von denen Sie schon einmal etwas Positives gehört oder gesehen haben. Integrieren Sie also Ihr Logo in die Bilder, die Sie in der Stellenanzeige nutzen möchten – natürlich subtil und nicht so, dass das gesamte Bild dadurch gestört wird. In manchen Jobbörsen können Sie das Logo auch gesondert hochladen.

Vorsicht bei Stock-Fotos!

Suchen Sie gerade nach einem Foto für Ihre Stellenanzeige, stoßen Sie dabei auf jeden Fall auf die klassischen Anbieter von Stock-Fotos. Die perfekt aufgenommenen und retuschierten Fotos stellen eine Verlockung dar – schließlich zeigen Sie genau das, was Bewerber suchen. Aber bei Stock-Fotos ist besondere Vorsicht geboten. Sie sind nicht der einzige Arbeitgeber, der in Stellenanzeigen Gebrauch von Stock-Fotos macht. Einige Fotos wurden bereits von so vielen Unternehmen verwendet, dass Bewerber sie erkennen. Sie zeigen durch die Verwendung dieser Fotos eines sicher nicht: die unbedingt benötigte Authentizität. Wenn es doch Stock-Fotos sein sollen, achten Sie darauf, dass diese nicht unter den ersten Suchergebnissen sind und schauen Sie sich zuvor in den Jobbörsen um.

Bewegte Bilder – nutzen Sie Recruiting Videos

Noch besser als klassische Bilder eignen sich Recruiting Videos, um sich der Aufmerksamkeit von Bewerbern sicher zu sein. Sie können Ihre Unternehmenskultur und Ihre Employer Brand so umfangreicher und vor allem authentischer präsentieren und Kandidaten so von sich als Arbeitgeber überzeugen. Besonders Mitarbeiter, die von ihrem Arbeitsalltag erzählen, sind an dieser Stelle interessant. Denn schließlich sind es die einzelnen Mitarbeiter, die die Kultur eines Unternehmens ausmachen. Aber auch eine Tour durch die Räumlichkeiten des Unternehmens kann interessant für eine Stellenanzeige sein. Größere Imagekampagnen hingegen eignen sich eher für den Einsatz auf der eigenen Karrierewebsite.

Stechen auch Sie mit Bildern in Stellenanzeigen heraus!

Bilder sind ein wichtiger Faktor in der Gestaltung von Stellenanzeigen. Natürlich ist es im Endeffekt der Inhalt der Anzeige, der einen Bewerber davon überzeugt, wirklich bei Ihnen arbeiten zu wollen. Bilder sorgen jedoch für eine emotionale Komponente, die besonders bei unsicheren Lesern dazu führen kann, dass sie eine Bewerbung einreichen. Testen auch Sie jetzt den Einsatz von Bildern in Ihren Stellenanzeigen und heben Sie sich von der Konkurrenz ab!

Jetzt Bewerber gewinnen!

Mit uns können Sie sich auf einen höheren Rücklauf an Bewerbungen freuen.
Bei einer kostenfreien Erstberatung geben wir Ihnen gerne eine realistische Einschätzung für Ihre Stellenanzeige. Sie können sich über besten Service freuen, damit Sie Ihren Wunschkandidaten finden.

Ich freue mich auf unser Kennenlernen!

Ihr Ralph Adrian
Experte für Online-Stellenanzeigen bei Personalturm

Kostenfreie Erstberatung vereinbaren
Ralph Adrian – Experte für Online-Stellenanzeigen bei Personalturm